Kombiroste

Kombiroste sind Gitterroste mit aufgeschweißtem Tränenblech. Sie verbinden ideal die Vorteile beider Produkte. Tränenbleche kombinieren eine geschlossene Oberfläche mit einer rutschhemmenden Wirkung. Gitterroste hingegen weisen eine hohe Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht auf. 

Lichtgitter-Kombiroste werden im industriellen Bereich, unter anderem für die chemische/petrochemische Industrie, Kraftwerks- und Zementindustrie sowie für Schüttgüter und Offshore-Anwendungen als Bühnenbeläge eingesetzt.

kombiroste 1
kombiroste 2 kombiroste 3

Merkmale

  • Überbrückung großer Stützweiten 
  • montagefreundliche Befestigung 
  • Erhöhung der lichten Stützweite um mehr als 30% 
  • Erstellung von prüffähigen statischen Nachweisen für begehbare und befahrbare Abdeckungen 
  • kein Höhenunterschied zu evtl. benachbarten Bodenbelägen, da Kombiroste in jeder gewünschten Höhe hergestellt werden können 
  • Einsparung von Sekundär-Trägern und geringere Dimensionierung des Primär-Stahlbaus

Bleche: Kombirost Skizze

- Tränenblech oder Glattblech aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium

- Standard-Tränenblechstärken: 3/5 mm, 5/7 mm, 6/8 mm

 

Oberfläche:

roh, verzinkt oder beschichtet

 

Rutschhemmung:

Tränenbelche nach DIN 59220 in Stahl verzinkt weisen aktuell die Rutschhemmungsklasse R11 auf.

Gewichtsvergleich der Produkte Tränenblech und Kombirost bezogen auf die jeweilige Stützweite.Gewichtsvergleich

Grundlage der Berechnung:

Kombiroste: Begehbarkeit nach DIN EN ISO 14122 = 1,5 kN auf 200 x 200 mm, Durchbiegungsbegrenzung 4 mm

Tränenblech: aufgelegtes System ohne Versteifungsrippen, 5 kN/m², Durchbiegungsbegrenzung l/200

 

 

B433K Kombirost

Befestigungsmaterial B433T oder SB-T

B133T kombirost

Befestigungsmaterial B133T

TB13441K kombirost

Befestigungsmaterial TB13441K

XOK133 kombirost

Klammeroberteil XOK133